News


November 5, 2018


Kleine Wasserversorger und -entsorger kostendeckend abrechnen

Kleinere, kommunale Wasserversorger mit weniger als 1000 Zählpunkten stehen in einem deregulierten Markt vor einem Dilemma. Sie sind dazu angehalten wirtschaftlich und nachhaltig zu arbeiten und die Gesellschaft kostengünstig mit Wasser zu versorgen. Die Gebühren-, Beitrags- und Preisbildung in der Wasserwirtschaft unterliegt jedoch starker staatlicher Kontrolle und gibt kaum Spielraum. Eine Software-basierte Abrechnung weniger Zählpunkte war somit bisher wenig lukrativ und aufgrund hoher Lizenzkosten oft nicht kostendeckend realisierbar, genauso wie der Aufbau einer modernen zukunftsfähigen Infrastruktur, um Innovationen und Digitalisierungsthemen zu ermöglichen.

Genau hierin begründet sich die Motivation der QUANTO AG, gemeinsam mit der E-MAKS GmbH & Co. KG, die Utilities Management Software GridLink auch an die Spezifikationen des deutschen Wassermarktes anzupassen. Dafür wurde ein gemeinsames Pilotprojekt ins Leben gerufen bei dem die QUANTO AG die Software, die Entwicklungsarbeit und das Management Know-how zur Verfügung stellte und die E-MAKS GmbH & Co. KG ihr Prozess- und Fachwissen im Bereich Wasser sowie Abwasser.

Das Ergebnis, in gerade mal 5 Monaten Entwicklungsarbeit, ist eine schlanke, intuitiv anwendbare und kostengünstige Software, angepasst an die Spezifikationen des Wassermarktes. Manuelle Prozesse, wie das öffentlich-rechtliche und private Mahnverfahren sowie die Vollstreckung lassen sich nun automatisieren. Geschäftsprozesse wie Lieferbeginn, Anlegen von Kundenstammdaten und Regionalstruktur, Produktwahl und -erstellung, Auswahl verschiedener Bezahloptionen, Erfassung von Bankdaten, Erstellung von Abschlagsplänen, Zählerstandserfassung und natürlich die Abrechnung lassen sich einfach abwickeln. Es lassen sich sowohl konventionelle als auch smarte Zählgeräte anbinden und damit die Technologien des SmartGrids voll ausschöpfen.

Außerdem lassen sich Mandanten kostengünstig abbilden. Die Mandantenfähigkeit für kleine und mittlere Gemeinden ist somit sehr rentabel. Es lassen sich grundsätzlich alle Sparten in GridLink abbilden, gleichzeitig können Wasser und Abwasser getrennt von Strom und Gas abgebildet werden. „Dies verschafft in meinen Augen den Versorgungsunternehmen einen wirklichen Vorteil. Bei Formatumstellungen, z.B. in den Sparten Strom und Gas, sind nun Geschäftsprozesse von Wasser und Abwasser von den Änderungen in der IT entkoppelt. Das ist eine echte Entlastung für den Kundenservice“, so Olaf Reiter, Vorstand der QUANTO AG.

Roland Reiter, Geschäftsführer der E-MAKS sagt zum Projekt: „Wir haben nun eine Infrastruktur für uns geschaffen, mit der wir auch Wasser für kleine Gemeinden abrechnen können. Wir können mit GridLink unser Kundenportfolio erweitern und sind die ersten am Markt, da wir unmittelbar an der Entwicklung beteiligt sind.“

Jetzt zum Webinar GridLink Wasser anmelden!

Über die E-MAKS

Die E-MAKS GmbH & Co. KG gehört zur Thüga Gruppe, eine Größe der kommunalen Energie- und Wasserversorgung. Die E-MAKS agiert als Dienstleister für alle Abrechnungs- und Kundenservice Prozesse eines modernen Energie- und Umweltdienstleisters in Baden-Württemberg.

Über die QUANTO AG
Die QUANTO AG gehört zur QUANTO Group, einer unabhängigen, international tätigen Beratungsgruppe mit verschiedenen Fokusbranchen. Das Leistungsspektrum reicht von der klassischen Management- und Prozessberatung entlang der gesamten Wertschöpfungskette bis hin zum hochqualifizierten IT-Consulting, auch im Bereich Digitalisierung und Internet der Dinge. QUANTO ist außerdem SAP Gold Partnerunternehmen und Anbieter eigener Lösungen im SAP und Non SAP Umfeld.

Back to top