Quanto auf der Hannover Messe! | Quanto Group Quanto auf der Hannover Messe! – Quanto Group

News


April 11, 2017


Pressemitteilung:

Die digitale Transformation schreitet unaufhaltsam voran, die Industrie noch verhalten hinterher

Die Quanto Group hat es sich zum Ziel gemacht die Wirtschaft im Bereich Digitalisierung voran zu bringen. Auf der Hannover Messe im April, auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen, werden einige Anwendungsfälle des Internets der Dinge aus den Bereichen Predictive Maintenance, Intralogistik und Asset Tracking sowie dessen Nutzen anschaulich vorgestellt.

Die Digitalisierung betrifft alle Gesellschaftsbereiche, die Wirtschaft, die Politik und die Menschen. Die Konsumenten stehen bereits in den Startlöchern und warten auf digitale Lösungen, die Wirtschaft hinkt in Deutschland noch hinterher. Dabei ist der internationale Wettbewerbsdruck groß, China, die USA und andere europäische Länder haben sich einen Vorsprung erarbeitet.

Besonders in der Industrie bietet die Digitalisierung/Internet der Dinge Chancen zur Effizienzsteigerung und Geschäftsfelderweiterung, zum Beispiel im Bereich Predictive Maintenance, um Fehler frühzeitig zu erkennen und Ausfallzeiten zu minimieren bzw. zu verhindern. Im Bereich Intralogistik können Serviceeinsätze nach Bedarf gesteuert oder Lagerbestände erfasst werden. Weitere Anwendungsgebiete liegen im Bereich Asset Tracking, um bewegliche Güter nachzuverfolgen. So können Probleme gelöst, Prozesse effizienter gestaltet, Kosten gesenkt, Wettbewerbsvorteile realisiert oder neue Geschäftsfelder erschlossen werden.

Das Optimierungs- und Innovationspotential durch die Digitalisierung ist in den Unternehmen sehr individuell, denn es gibt so viele Anwendungsfälle wie Ideen. Um diese nutzen zu können, sollte jedes Unternehmen, unabhängig von Unternehmensgröße und Branche, eine passende Digitalisierungsstrategie entwickeln.

Die Quanto Group hat es sich zum Ziel gemacht, die Digitalisierung in der deutschen Wirtschaft aktiv zu begleiten und voran zu treiben.

Quanto bietet hierfür ein breites Leistungsspektrum im Bereich Internet der Dinge, von der Bedarfsanalyse und Ideenfindung bis zur Implementierung der Anwendung und der Systemin-tegration. Von Teillösungen bis zu Komplettlösungen wird alles aus einer Hand geboten, damit der Kunde startklar ist, für die digitale Welt.

Für ein Internet der Dinge werden Gegenstände mit Sensoren und Aktoren vernetzt. Die aufgezeichneten Daten werden per LoRaWAN transportiert. Diese Funktechnologie ist kostengünstig und funktioniert auch innerhalb von Gebäuden zuverlässig. Mit der hauseigenen Software Q-4-Smartnet, die nach neusten Standards entwickelt wurde, individualisierbar und skalierbar ist, werden die Daten aufgezeichnet, verdichtet, visualisiert und weiterverarbeitet. Um daraus dann entsprechende Prozessschritte abzuleiten und einen Nutzen zu erzielen.

Q-4-Smartnet basiert auf der SAP Cloud Lösung HCP, die mit der modernen In-Memory Datenbank HANA arbeitet. Die Lösung unterteilt sich in die zentrale Middleware, die diverse Anbindungs- und Persistierungsmöglichkeiten enthält.

Eine Schnittstelle in ein LPWAN oder LoRaWAN ist enthalten. Für den mobilen Einsatz können diese Services auch als iOS App zur Verfügung gestellt werden. Für SAP ERP Kunden gibt es auch ein SAP Plugin.

Um die gesamte Wertschöpfungskette erfolgreich abzubilden, vertraut Quanto auf eine enge Zusammenarbeit mit Partnern wie Sensorherstellern, Netzbetreibern und Funktechnologieanbietern.

Mittels Design Thinking Methode hilft Quanto außerdem dabei neue Geschäftsmodelle zu entwickeln und Probleme aus Anwendersicht zu lösen. Dazu baut Quanto zurzeit ein eigenes Design Thinking Center am Hauptstandort in Hameln aus.

Back to top